0

Vom Objekt zum Bild

Piktorale Prozesse in Kunst und Wissenschaft, 1600-2000

59,95 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Vorrätige Exemplare
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783050056623
Sprache: Deutsch
Umfang: 336 S., 19 s/w Illustr., 110 farbige Illustr., 19
Auflage: 1. Auflage 2012
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Bilder in Kunst und Wissenschaft sind Orte des Denkens und Forschens. Sie tragen dazu bei, wie wir Objekte und Phänomene der Natur wahrnehmen. Wie sind diese Bilder in spezifischen historischen Zusammenhängen entstanden? Wie kann der Prozess der Verbildlichung lebendiger und veränderlicher Natur- und Alltagsobjekte untersucht werden? Und welche Bedeutung kommt dabei der empirischen Beobachtung zu? Die Beiträge dieses Bandes beschäftigen sich mit: dem Zusammenhang zwischen Stilllebenmalerei und Erkenntnistheorie, Philosophie und Bildtheorie (N. Schneider, H. Grootenboer, E. Oy-Marra); Verbildlichungen spezifischer Objekte als Erkenntnismedien (W. Busch, K. Leonhard); historischen Reflexionen und Theorien zur empirischen Beobachtung geologischer und physikalischer Phänomene (S. B. Keller, F. Weltzien); der Lebendigkeit und Veränderlichkeit darzustellender Objekte im Verhältnis zum Bild in der Tiermalerei und im Stillleben der Gegenwartskunst (P. Lange-Bernd, B. Gockel, M. Wagner).

Autorenportrait

Bettina Gockel ist ordentliche Professorin für Kunstgeschichte und Leiterin der Lehr- und Forschungsstelle für Theorie und Geschichte der Fotografie am kunsthistorischen Institut an der Universtität Zürich.